Wahlpflichtbereich

Eine Besonderheit der baden-württembergischen Realschulen ist der Wahlpflicht-Bereich, aus dem die Schülerinnen und Schüler für Klasse 7 eines der drei folgenden Fächer wählen: „Französisch“ (zweite Fremdsprache), „Alltagskultur, Ernährung & Soziales (AES)“ oder „Technik„. Das Wahlpflichtfach ist ein Hauptfach und hat dann das gleiche Gewicht wie die anderen Hauptfächer Mathe, Deutsch oder Englisch.

Die Entscheidung für eines der drei Fächer sollte gemäß der Neigung und Begabung des Kindes ausfallen. Ein späterer Wechsel zwischen den Wahlpflichtfächern ist nicht mehr möglich. Die einmal getroffene Wahl gilt somit ab Klasse 7 bis einschließlich Klasse 10. 

Wichtig: Französisch kann nur von den Schülern gewählt werden, die schon in Klasse 6  Französischunterricht hatten. Sie können am Ende von Klasse 6 zwischen allen drei Wahlfächern wählen. Wer in der 6. Klasse kein Französisch gewählt hatte, kann sich nur zwischen Technik oder AES entscheiden. Ein späterer Übergang an ein Berufliches Gymnasium ist nicht davon abhängig, welches der drei Wahlfächer gewählt wurde. Der Realschulabschluss ist in jedem Fall allgemeingültig.