Und wieder Schwerin…

  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide

Nachdem sich unser Team im letzten Jahr mit dem „Pokal der Herzen“ begnügen musste, sind wir in diesem Jahr mit 25 Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 6-10, am letzten Pfingstferien-Wochenende, hochmotiviert zu den offenen Schweriner Schülermeisterschaften gefahren um uns zu verbessern.
Nach einer gewittrigen Nacht, sind wir am Freitag Morgen mit der nötigen Wettkampf Nervosität und gut gelaunt auf dem Wettkampfgelände eingelaufen.
Die Verantwortlichen haben uns gleich sehr freundlich begrüßt und uns als das Team mit der weitesten Anreise über die Lautsprecheranlage angekündigt.
Endlich war es soweit, unser Vorlauf kam an die Reihe. Mit Fünf weiteren Teams mussten wir die 250 m unter sehr windigen Bedingungen hinter uns bringen, um Gewissheit zu haben, ob unsere Mannschaft aus dem Süden in diesem Jahr mithalten kann. Wir konnten! Als Gruppensieger, in hervorragender 01:16 min., haben wir uns direkt in den Zwischenlauf gepaddelt und mussten nicht wie im Vorjahr in den Hoffnungslauf.
Dort konnten wir unser Ergebnis bestätigen und haben uns mit einer 01:15 min. ins A-Finale qualifiziert.
Drei Teams nahmen einen heißen Kampf um die Bronzemedaille auf, wir hatten leider knapp das Nachsehen, obwohl wir unsere Zeit ein weiteres Mal um eine Sekunde verbessern konnten.
So gingen wir glücklich und zufrieden mit einem kleinen weinenden Auge in die Schweriner Innenstadt um den Tag und die Eindrücke sacken zu lassen.
Unser Dank gilt den Verantwortlichen und den gegnerischen Teams für einen wundervollen Tag.

Unser ganz besonderer Dank gilt der Stadt Heilbronn und der Bike Arena für das kostenlose Bereitstellen der Kleinbusse, sowie dem Autohaus Bölz in Schwaigern für den super Preis.
Ohne diese Unterstützung wäre unsere Teilnahme in Schwerin nicht möglich gewesen.

Eure „Ähs Ähm Vau Dammrealisten“

19. Juni 2017